Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Themeupdater / Hilfe beim Update von Themes.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Themeupdater / Hilfe beim Update von Themes.

    Hallo Leute,

    ich beschäftige mich nun jetzt schon sehr lange (seit Skyfall) mit PCT-Themes und komme sehr gut damit zurecht.
    Was mir - und vielen Anderen auch, wie ich bei Anfragen bei mir immer wieder feststelle - immer wieder Mühe bereitet, ist ein Update eine Themes.

    Grundsätzlich ist es ja kein Problem; Update wird von PCT veröffentlicht, Update wird gem. der Updatebeschreibung eingespielt, testen, fertig.

    So machen das leider die wenigsten, ich auch nicht. Ich fasse eine Seite nur an, wenn ich das Update benötige oder es ein Sicherheitsupdate ist.
    Somit kommen dann schon mal gerne viele Updateversionen zusammen.

    Ich könnte mir gut eine Erweiterung vorstellen, die feststellt, welche Themeversion ist gerade installiert und die notwendigen Dateien aus einem aktuellen Updatedownload(oder einer Onlinequelle) ersetzt. Dabei kann man eine Auswahl treffen, ob evtl. (angepasste)Templates vom Update ausgespart werden sollen.

    Sicherlich gibt es da einiges zu beachten, aber ich möchte das hier einfach mal an dieser Stelle zur Diskussion stellen und freue mich auf Meinungen.


    Gruß
    tschero
    Zuletzt geändert von tschero; 09.05.2020, 07:50.
    https://www.webdesign24.biz
    https://www.mein-panorama.de

  • #2
    Moin tschero,
    interessanter Ansatz, den Du da vorschlägst. Ich stelle das mir nicht ganz einfach in der Praxis vor. Nach meiner Erfahrung funktioniert das Update von Themes problemlos, solange man selbst nichts an den mitgelieferten Dateien verändert. Außer natürlich customize.css/-.js. Ich habe kein Gefühl dafür, wie viele Leute die Themes so nutzen? Bei mir gibt es "leider" keine einzige Seite die so ist, da ich häufig Veränderungen vornehme. Ich fahre ganz gut bei Updates dadurch, dass ich wirklich jede Datei/Template, die ich anfasse, umkopiere und einen neuen Namen habe, so dass mir eine Unachtsamkeit beim Update, nicht die Änderungen zerschiesst. Damit geht ein Themeupdate rel. schnell ... aber ... WENN es in einer solchen "original"-Datei Änderungen gegeben hat, bekomme ich die auch nicht mit. Meistens ist das aber oke, denn ich habe das Template ja bewusst angepasst und erreiche eine Funktionalität die ich haben will und da soll auch so bleiben.

    Schwierigkeiten hatte ich aber schon mal, wenn die Core -CSS Dateien geändert wurden und diese Änderungen dann ggf. meine Korrekturen beeinflussten ;-). Weiß nicht genau ob es da einen Weg gibt, dass gänzlich zu vermeiden.

    Ein Updatemechanismus wie Du ihn vorschlägst, müsste ja solche Änderungen irgendwie auch "im Blick" haben oder? Stelle ich mir sehr schwer vor, so ein Compare zu realisieren. Wäre aber natürlich cool.

    Ich glaube es ist ein wenig so, dass man, sobald man das Theme auf der Dateiebene verändert hat, ein wenig selbst dafür verantwortlich wird, dass die Updates entsprechend passen.

    Ich selbst mache auch nicht jedes Update mit. Natürlich bei Fehlern, wenn diese in der praktischen Arbeit erkannt werden und ggf. bei größeren Sicherheitsproblemen. Oft mache ich es aber auch wenn man eine Seite für den Kunden wieder anfasst und etwas "Größeres" ändert, so dass man einfach wieder auf Stand ist und auch schon mal prophylaktisch potentielle Fehler vermeidet und die Kunden dann nicht in Überraschungen laufen, wenn sie selbst als Redaktuer auftreten. Hängt natürlich auch ein wenig davon ab, ob es Budget für Updates gibt. Aber mit der obigen Vorgehensweise geht das meist recht problemlos.

    Gruß
    Brubbel

    Kommentar


    • #3
      Bin gerade auf diesen Thread gestossen und möchte auch gerne meine Meinung dazu äußern.
      Ich finde die PCT-Themes auch toll aber das größte "Manko" daran fand ich immer die manuelle Update-Problematik. Erstmal suchen ob es Updates gibt, was diese beinhalten. Dann komplettes Paket runterladen, entpacken, wieder auf den Liveserver hochladen.

      Warum nutzt man denn hierzu nicht den Contao Manager, der doch genau für solche Dinge gedacht und entwickelt wurde. Dort kann ich bei den darüber installierten Paketen sehen welche Version installiert / verfügbar ist und kann die eingebaute Abhängigkeitsprüfung nutzen, sodass es (im Normalfall) auch nicht passieren kann, dass ich mir eine bestehende Installation zerschieße, weil ein PCT-Modul evtl. inkompatibel zur eingesetzten Contao-Version oder anderen Paketen ist.

      In der jetzigen Form finde ich z.B. nirgends eine Versionsübersicht der aktuell genutzten PCT-Module. Wenn ich also nicht ständig hier im Forum nachschaue ob und wenn ja welche Änderungen es für welches Modul gibt, bekomme ich die nicht mit. Noch dazu wenn man mehrere verschiedene Installationen betreut.

      Deshalb verstehe ich nicht, warum man sich nicht in die bestehende Contao Architektur (mit dem Manager) integriert und dessen Vorteile nutzt.

      Kommentar


      • #4
        Der Contao Manager bzw. eher Composer erlaubt (im kostenfreien Rahmen) keine Anbindung privater Repositories. Darüber hinaus muss eine Validierung gegenüber dem geltenden Lizenzen stattfinden bevor eine Auslieferung durchgeführt werden kann.

        https://forum.premium-contao-themes....ntao-freigaben
        http://www.premium-contao-themes.com

        Kommentar


        • #5
          Über den Contao Manager werden doch aber auch andere kosten- / lizenzpflichtige Erweiterungen angeboten, die über einen Lizenzschlüssel in Contao selbst aktiviert werden. Wie die technische Anbindung im Hintergrund funktioniert, weiß ich natürlich nicht.
          Es wäre aber aus Anwendersicht nur die einfachste und komfortabelste Lösung, wenn man alle Erweiterungen unter einer Oberfläche verwalten könnte.
          Wenn es aus den oben genannten Gründen natürlich nicht möglich ist den Contao Manager zu nutzen, so wäre doch zumindest ein PCT eigenes Tool (Update Manager oder wie auch immer das Kind dann heißt), welches einem den Verwaltungs- und Kopieraufwand abnimmt, sehr begrüßenswert.
          Dort könnte man dann auch die Freigaben bzw. Abhängigkeiten zwischen PCT-Modulen und Contao festlegen bzw. definieren, sodass es nicht zu ungewollten Installationskombinationen kommt.

          Kommentar


          • #6
            Unser Lizenzsystem arbeitet ohne die Eingabe eines Lizenzschlüssels im Backend, weil wir das stetige "Zurücktelefonieren" zu einem Lizenzserver vermeiden wollen. Die Produkte werden open source (Quelltext) ausgerollt. Ein Lizenzschlüsselsystem kann daher für den halbwegs geübten Programmierer leicht umgangen werden oder man muss stetig für einen Datenaustausch (handshake) sorgen. Sprich: Ausführungsrelevante Elemente müssten erst über unseren Server nach Validierung geladen werden (bei jedem Pageload). Auch das möchten wir nicht und ich weiss, das wollen wir alle nicht. Weiterhin schützt ein Lizenzschlüssel je Produkt gegenso wenig gegen Lizenzraub, ausser das Produkt wird kompiliert ausgeliefert.
            Wir haben uns daher für ein einfaches transparentes Lizenzmodul entschieden, wo das Produkt vollständig und Quelltext offen ausgeliefert wird
            ---
            Automatisiertes Update: Ja/Nein/Vielleicht
            Das Theme besteht aus weit mehr Komponenten als nur den Modulen und ein ein paar CSS Files.
            Ausgehend von einem unberührten Theme-Datensatz inkl. Dateidatensatz würde ein autom. Update-System sicher gut funktionieren (der Theme-Installer könnte dies bereits vornehmen). Sobald manuelle Änderungen getätigt wurden oder Änderungen an der Datenbank durchgeführt werden müssen, steigt das Fehlerpotential und am Ende der Supportaufwand für vermeintlich fehlerhafte Updates. Da der ausführende Updater nun selbst keine Kontrolle mehr über die getätigten Update-Schritte hat, wird ein Support fast unmöglich.
            ---
            Baller mit dem Theme Installer über die Installation und brich vor dem SQL ab . Dann bist du seitens Daten frisch.

            http://www.premium-contao-themes.com

            Kommentar


            • #7
              Bei Verwendung des Theme Installers kann ich aber meines Wissens keine Erweiterungen über den Contao Manager verwenden, oder?

              Kommentar


              • #8
                Zitat von wdm Beitrag anzeigen
                Bei Verwendung des Theme Installers kann ich aber meines Wissens keine Erweiterungen über den Contao Manager verwenden, oder?
                Der Theme Installer installiert nur das Theme und seine Komponenten. Nicht mit dem Contao Installer verwechseln.
                http://www.premium-contao-themes.com

                Kommentar

                Lädt...
                X